28. TTG - Skatturnier am 03.01.2020

Liebe Skatfreunde,

Große Ereignisse werfen Ihre Schatten voraus. Das warten hat ein Ende, bald ist es wieder soweit. Am Freitag, den 03.01.2020 um 19:30 Uhr (Saalöffnung 19:00 Uhr) findet das traditionelle Skatturnier der TTG Marbach-Rielingshausen in seiner mittlerweile  28. Auflage statt. Austragungsort ist auch schon in den Jahren zuvor das Turnerheim in Marbach (Schillerhöhe 11, 71672 Marbach am Neckar). Einzelheiten können der nachstehenden Einladung entnommen werden.

Die TTG freut sich auf Eure Anmeldungen.


Anmeldungen wie immer an Uwe Rith  unter 0151- 53584994 oder an uwerith@aol.com


TTG_SKAT_2020JPG
TTG Damen - Niederlage im letzten Vorrundenspiel

Im letzten Spiel der Vorrunde gab es für die Damen der TTG leider nochmals eine Niederlage beim RKV Neckarweihingen. Das erstmals zusammenspielende Doppel Yuki Apitz/Renate Körper verlor klar in 3 Sätzen gegen Nadine Schröder/Carmen Retter. Dafür konnten Karin Friedmann/Karin Bokelmann überraschend klar gegen das Doppel Marion Forte/ Corinna Trautwein in 3 Sätzen gewinnen.

Im vorderen Paarkreuz konnte sich Karin Bokelmann in 5 Sätzen gegen Corinna Trautwein durchsetzen und so den 2. Punkt für die TTG einfahren. Nach einem weiteren Sieg von Renate Körper gegen Carmen Retter stand es nach dem ersten Durchgang 3:3.

Damit hatte sich der Punktgewinn an diesem Abend leider erschöpft. Nach weiteren Niederlagen von Karin Bokelmann (2), Karin Friedmann, Renate Körper und Yuki Apitz war der 3:8 Endstand erreicht.

Die Vorrunde schließen die Damen damit auf dem 6.Tabellenplatz mit einer Punktestand von 4:10 ab. Dabei weisen die Mannschaften auf den Tabellenplätze 5-8 denselben Punktestand auf und nur durch das bessere Spielverhältnis hat die TTG den 6.Platz erreicht. Mit diesen  Voraussetzungen verspricht es eine interessante Rückrunde beim weiteren Kampf um die Nichtabstiegsplätze zu werden.


Glanzleistung der TTG 1 ohne 2 Stammspieler! 9:6 Heimsieg gegen Hemmingen 2

Die ertse Herrenvertretung ist nach der heutigen 9 :6 Glanzleistung nach wie vor ungeschlagen und weiterhin hochverdienter Tabellenfüher in der Bezirksliga Gruppe 1.

Das Spiel stand aber unter keinen guten Vorzeichen, da bereits seit längerem feststand, dass die TTG an diesem Spieltag auf Ihre Nummer 2 "Brett" Hildebrandt (schaute in seinem Stammhotel in Ägypten nach dem Rechten), sowie Nummer 5 Andreas Feldges (verfolgte das Spiel über den Wolken auf dem Weg zu einem Geschäftstermin in den USA) verzichten musste. Für die beiden Stammspieler rückten die Ergänzungsspieler Winfried "Winnie" Hild und Oliver "Chuck" Schmandke aus der zweiten Herrmannschaft in die Startaufstellung. Die beiden Joker steuerten sagenhafte 4 Einzelsiege zum Gesamtsieg bei und waren daher die wahren Helden dieses Spieltages. Aber der Reihe nach.

 In den Eingangsdoppeln konnte lediglich das heutige Doppel 1 Schmandke, Markus/Häusser klar mit 3:1 Sätzen gegen Reichert/Meier punkten. Doppel 2 Grimm/Mast hielte zwar tapfer in knappen Sätzen dagegen, mussten sich aber dennoch mit 1:3 Sätzen gegen Köstlmeier/Provoznik geschlagen geben. Doppel 3 Hild/Schmandke waren noch nicht warmgelaufen und unterlagen klar mit 0:3 Sätzen gegen Blazeski/Leiying. Zwischenstand nach den Doppeln 1:2.

Markus Schmandke lieferte sich im Anschluss mit Mark Provoznik ein tolles Match. Schmandke kämpfte und führte schnell mit 2:0 Sätzen. Provoznik kam dann aber besser ins Spiel und holte sich die Sätze 3 und 4. Im Entscheidungssatz behielt Schmandke aber dann die Oberhand und konnte diesen souverän mit 11:4 für sich entscheiden. Gerd Häusser zeigte bei seinem Debüt im vorderen Paarkreuz eine bärenstarke Vorstellung gegen Ralph Köstlmeier. Häusser lag bereits mit 1:2 Sätzen zurück und kämpfte sich sehenswert wieder ins Spiel zurück und konnte die Sätze 4 und 5 jeweils mit 11:6 für sich entscheiden. Die TTG führte nun mit 3:2 Punkten.

Martin Grimm zeigte in der Mitte ebenfalls eine tadellose Leistung und kämpfte Tim Blazeski deutlich mit 3:1 nieder und baute die Führung auf 4:2 aus. Volker Mast hatte gegen Jens Reichert leider keine Chance. Gegen die präzise und knallharte Vorhand von Reichert konnte Mast sein Abwehrspiel zu keiner Zeit des Spiel effektiv einsetzen und musste sich klar mit 0:3 Sätzen geschlagen geben.

Nun schlug die Stunde der heutigen "Joker" Winnie Hild und Oliver Schmandke. Winnie Hild zeigte gegen Michael Meier sein bestes Tischtennis und musste gleich über die volle Distanz gehen. Im 5. Satz spielte Hild aber sicher und druckvoll und lies Meier beim 11:3 nicht den Hauch einer Chance. Oliver Schmandke am Tisch nebenan spielte gegen Roland Leiying von Beginn an sicher und konzentriert. Mit seinem ungefährdeten 3:1 Sieg steuerte er einen weiteren Zähler für die Schillerstädter bei. Wer hätte das gedacht? Nach dem ersten Durchgang führte die TTG mit 6:3

Markus Schmandke musste auch gegen Ralph Köstlmeier wieder alles geben. Leider musste auch hier die Entscheidung heute im 5. Satz fallen. Schmandke erwischte es aber eiskalt und lag sogleich mit 0:6 im Rückstand. Schmandke war völlig von der Rolle und kam nicht mehr ins Spiel zurück. Zu viele einfache Fehler ermöglichten Ralph Köstlmeier einen lockeren 11:3 Sieg im Entscheidungssatz. Auch Gerd Häusser konnte leider nicht an seine Leistung aus dem ersten Durchgang anknüpfen und verlor deutlich mit 0:3 geben Mark Provoznik. Die Führung schrumpfte auf nur noch 6:5.

Martin Grimm war nun wieder an der Reihe. Aber auch er konnte gegen das harte und präzise Vorhandspiel von Reichert nur wenig ausrichten und musste sich mit 1:3 geschlagen geben. Die Gäste glichen damit zum Zwischenstand von 6:6 aus. Volker Mast konnte gegen Tim Blazeski nun endlich in gewohnter Weise sein Abwehrspiel in Szene setzen und steuerte mit einem souveränen 3:1 Sieg einen weiteren Zähler bei und brachte das Flaggschiff der TTG wieder auf Führungskurs.

Wie Eingangs schon erwähnt war die Auswahl der heutigen Ergänzungsspieler goldrichtig. Winnie Hild musste auch in seinem zweiten Einzel gegen Roland Leiying über die volle Distanz. Winnie lag bereits 0:2 in Sätzen zurück und konnte das Spiel plötzlich drehen. Abwartend und mit sicheren Blocks konnte er sich den 3. Satz mit 11:5 holen. Satz 4 und 5 zeigte Winnie sein ganzes können und entschied diese jeweils mit 11:9 für sich. Den Schlussakzent im hinteren Paarkreuz setzte dann der heute ebenfalls in Topform spielende Oliver Schmandke geben Michael Meier. Mit tollen Abwehr- und Vorhandtopspinbällen lies er seinem Gegner kaum eine Chance und machte den grandios erkämpften 9:6 Sieg für die TTG perfekt.

"Was für eine unglaubliche Mannschaftsleistung! Wir wussten, dass es heute ohne Brett und Andreas gegen eine komplette Hemminger Mannschaft sehr schwer werden würde. Aber die Galavorstellung unseres hinteren Paarkreuzes war heute einfach unglaublich." So ein überglücklicher und sichtlich zufriedener Mannschaftskapitän Markus Schmandke.

Somit ist die TTG 1 weiterhin ungeschlagener Tabellenführer in der Bezirksliga Gruppe 1.

Nun steht am Sonntag, den 08.12.2019 um 09:00 Uhr das letzte Spiel der Vorrunde vor heimischer Kulisse in Rielingshausen gegen die Gäste aus Großbottwar an. Die TTG bestreitet das letzte Spiel wieder in gewohnter Stammbesetzung.

 

Pokalspiel Herren 3 am 10.12.2019

Am 10.12.2019 findet im Trainig das Pokalspiel der 3. Herrenmannschaft statt. Bitte beachten, da es dadurch zu Beeinträchtigungen im Training kommen kann.

Herren 1 erobern Tabellenspitze zurück

Die erste Herrenvertretung konnte sich am heutigen Sonntag mit einem 9:2 Sieg gegen die ersatzgeschwächten Gäste des TV Möglingen wieder die Tabellenspitze zurückerobern. Nachdem der kurzzeitige Tabellenführer Grossbottwar gegen Hemmingen mit 5:9 verlor, hat man nun ein solides 3 Punktepolster Abstand auf Großbottwar. Aufgrund des besseren Spielverhätniss steht die TTG  mit 11:1 Zählern verdient an der Tabellenspitze der Bezirksliga Gruppe 1. Der direkte Verfolger aus Winzerhausen steht punktgleich auf Platz 2. Hier kommt es am kommenden Samstag, 23.11.2019 zum direkten Vergleich in Winzerhausen. Spielgbeginn in Winzerhausen ist um 18:00 Uhr.

Aber nun zum heutigen Spielverlauf. Soviel vorne weg....Schmandke is back..

Die TTG trat in Bestbesetzung an und konnte sogleich souverän alle 3 Eingangsdoppel für sich entscheiden. Im Anschluss hatte die Pechsträhne von Markus Schmandke nun endlich ein Ende. Die Nummer 1 der Schillerstädter überzeugte gegen Daniel Kosak mit einer starken Leistung und gewann verdient mit 3:0 Sätzen. Parallel musste sich "Brett" Hildebrandt überraschend mit 0:3 gegen Michael Klingel geschlagen geben. Brett konnte heute Klingel sein druckvolles Spiel nicht aufzwingen und verlor, wenn auch jeweils knapp (-13, -9, -9) in 3 Sätzen. Zwischenstand 4:1 für Marbach.

Gerd Häusser hatte im Anschluss keine Problem mit Jens Lorrmann und gewann klar mit 3:0. Die Nummer 4 der TTG Martin Grimm hatte da schon mehr zu kämpfen gegen Daniel Friedrich. In 5 spannenden Sätzen mit sehenswerten Ballwechseln rang Grimm seinen Gegner nieder und konnte am Ende verdient den Sieg für die TTG verbuchen. Neuer Zwischenstand 6:1 für Marbach.

Im hinteren Paarkreuz fertigte Andreas Feldges Ersatzspieler Mario Buchwald routiniert mit 3:0 Sätzen ab und erhöhte damit auf einen 7:1 Zwischenstand. Volker Mast kam gegen das weiche und variable Spiel von Tim Pflugfleder nicht richtig ins Spiel und musste sich in 4 Sätzen (-9,-9,+7,-12) leider geschlagen geben.

"Schmandke ist back". Mit einer bärenstarken Vorstellung auch im 2. Einzel verwies er Michael Klingel heute klar in die Schranken. Mit 11:5, 11:2, 7:11 und 11:8 konnte Schmandke heute nach einer langen Durststrecke endlich wieder Punkte für die TTG beisteuern. "Der Befreiungsschlag kam heute im richtigen Moment und tut nach so einer lagen Durstrecke einfach nur gut", sagte Schmandke sichtlich erleichtert nach seinen beiden heutigen Siegen.

Den Schlusspunkt durfte heute aber Brett setzen. Er lag gegen Daniel Kosak bereits mit 0:2 Sätzen zurück, als er das Spiel plötzlich drehte. Satz 3 konnte er in der Verlängerung mit 17:15 für sich entscheiden. Den 4. Satz gewann er sogar mit 11:5. Im 5 Durchgang wurde es dann nochmal spannend. Auch hier ging es in die Verlängerung. Brett behielt die Nerven und  konnte beim Stand von 14:13 den Sack zumachen und den 9:2 Sieg für die TTG klar machen.

Somit sind die Verhältnisse in der Bezirksliga wieder zurechtgerückt und man freut sich nun auf ein tolles Spiel bei  Freunden in der "Kelterarena Rio" in Winzerhausen.




TTG Damen leider sieglos in Heimgsheim

Beim TSV Heimsheim musste sich die Damenmannschaft der TTG knapp mit 8:5 geschlagen geben.

Bis zum Stand von 5:5 konnte man das Spiel durch den Sieg von Renate Körper/Sabine Schlitter im Doppel und jeweils einen Sieg im Einzel von Karin Bokelmann und Karin Friedmann gegen Katharina Noack und von Sabine Schlitter und Renate Körper gegen Luisa Baki ausgeglichen gestalten. Über das große Paarkreuz war dann allerdings kein Punktgewinn für die TTG mehr möglich. Die Spiele von Karin Bokelmann, Renate Körper und Sabine Schlitter gingen jeweils in 3 Sätzen verloren – was dann zum 5:8 Endstand führte

TTG Herren 3 erkämpfen ein 8:8 in Löchgau

ein hartes Stück Arbeit und am Ende ein leistungs gerechtes 8:8 gegen den TSV Löchgau III. Überragend an diesem verregneten Sonntag Morgen Wolfram Schmid. Er setzte sich nach seinen Einzeln in fünf und vier Sätzen zusammen mit seinem Doppelpartner Andreas Krämer auch in den Doppeln jeweils in 5 Sätzen durch und fuhr damit schon die Hälfte der Punkte unserer 3. Mannschaft ein. Weitere Punkte steuerten Waldemar Hild, Andreas Kramer, Jürgen Konzelmann und Christian Schaal bei. Somit bleibt das Rennen in der Kreisliga B II für uns weiter spannend, zumindest bis wir in 2 Wochen beim Spitzenreiter in Mundelsheim antreten.

TTG Damen feiern Ihren 2. Sieg in der Landesklasse

Ihren 2.Sieg konnten die Damen der TTG Marbach/Rielingshausen gegen den Aufsteiger in die Landesklasse 2, den TUG Hofen einfahren.

Gleich zu Beginn holte man sich durch die Doppel einen 2:0 Vorsprung, den man bis zum Schluss halten konnte. Dabei sah es zu Beginn gleich nach einer Punkteteilung im Doppel aus. Karin Bokelmann/Nathalie Seyfferle lagen bereits mit 0:2 gegen Nicole Schäuffele/Johanna Riedinger im Rückstand, um am Ende aber mit 3 weiteren knappen Sätzen den Sieg einzufahren. Das 2.Doppel mit Renate Körper/Sabine Schlitter holten ihren 3-Satz Sieg gegen Martina Fritz/Cynthia Schmidt ungefährdet.

Über die Paarkreuze gestaltete sich das Spiel völlig ausgeglichen. Karin Bokelmann und Sabine Schlitte gewinnen gegen die Nummer 1 aus Hofen jeweils klar in 3 Sätzen, verlieren aber gegen die Nummer 2 ebenfalls in 3 Sätzen.

Am hinteren Paarkreuz kann Renate Körper ihre beiden Einzel gegen Johanna Riedinger und Cynthia Schmidt gewinnen, während Nathalie Seyfferle leider nur gegen Cynthia Schmidt einen Satz gewinnen kann.

Über das große Paarkreuz verliert Renate Körper klar gegen die Nummer 1.

Karin Bokelmann muss nun gegen Johanna Riedlinger an die Platte und dieses Spiel entscheidet plötzlich das Spiel. Hofen ist nahe dran, das Spiel zu gewinnen und somit zum 6:6 auszugleichen. Im 5.Satz nimmt Hofen beim Stand von 7:7 eine Auszeit und zieht dann auf 10:7 Punkte davon. Bei diesem Stand nimmt Karin ihr Timeout und beweist Nervenstärke. Hofen macht 3 leichte Schupffehler und es steht 10:10. Den nächsten Punkt macht Karin durch einen Angriffsball. Beim Stand von 11:10 für die TTG schupft die Gegenerin wieder ins Aus. Damit haben die Damen ihren 2-Punkte Vorsprung mit 7:5 gehalten.

Sabine Schlitter holt mit ihren 4-Satz Sieg gegen die Nummer 4 fehlenden Punkt zum 8:5 Endstand. Damit hat sich die Mannschaft vom vorletzten Tabellenplatz

Herren 3 erfolgreich in Pleidelsheim

Mit 2 Neuen Alten Waldemar Hild und Jürgen Konzelmann geht es gegen die Gaeste aus Pleidelsheim III . Nachdem man eine Stunde länger schlafen durfte sind die beiden Doppel Hild/Krämer und Greiner/Schöffler hellwach und gewinnen Ihre Partien. Das dritte Doppel, auch neu zusammengewürfelt muss sich erst noch finden und verliert am Ende klar. Anschließend werden alle Einzelspiele gewonnen, nur das letzte des ersten Durchgangs geht klar verloren. Im zweiten Durchgang macht Pleidelsheim keinen Stich und das vordere Paarkreuz mit Greiner und Hild macht den Sack zu, so das am Ende ein klarer 9:2 Erfolg steht.

 

Herren 1 lässt unerwaretet einen Punkt gegen Schlusslicht Löchgau liegen

Die erste Herrenvertretung leistete sich am gestrigen Spieltag in Löchgau Ihren ersten Ausrutscher und schrammten nur dank einer geschlossenen, kämpferischen Mannschaftsleistung haarscharf an einer Niederlage gegen die Gastgeber aus Löchgau vorbei.


Zu Beginn war man noch guter Dinge, als man mit 2:1 aus den Doppeln hervorging. Die Pechsträhne von Markus Schmandke hält leider weiterhin an und so gab es auch heute nicht das ersehnte Erfolgserlebnis und Schmandke verlor beide Einzel. Auch bei Brett lief es im ersten Durchgang nicht wie geplant und musste sich trotz einer 2:0 Satzführungen doch noch im 5. Satz gegen Patrik Peuker geschlagen geben.


Gerd Häusser, Martin Grimm, Andreas Feldges, sowie Ersatzjoker Oliver Schmandke steuerten aber jeweils noch wertvolle Punkte in dieser Partie bei. Andreas Feldges hatte in seinem zweiten Einzel gegen Sampieri sogar schon 3 Matchbälle, konnte diese aber leider nicht nutzen.


So musste das routinierte Doppel 1 der Schillerstädter die Sache richten und bescherte mit einem klaren 3:0 Sieg gegen Klumpp/Peuker das rettende Unentschieden.


"Löchgau hatte nichts zu verlieren und hatt von Beginn an kämpferisch und stark aufgespielt. Meine Form muss ich gerade suchen, keine Ahnung wo die sich gerade befindet, aber unsere kompakte Mannschaftsaufstellung hat uns wieder mal den Kopf aus der Schlinge gezogen", so ein ein sichtlich niedergeschlagener Mannschaftskapitän Markus Schmandke nach dem Spiel. Die nächsten beiden Partien am 17.11 gegen Möglingen und am 23.11 geben Winzerhausen bestreitet man wieder in voller Besetzung und will die Tabellenführung auf jeden Fall verteidigen.